Pub-Lecture

< Programm

Abendveranstaltung (Pub-Lecture): Unwiederbringliche Daten: Von kontextfreien Magnetströmen bis zu verschlüsselten Flash-Speichern

Donnerstag, 09.09.2021, ab 19:00 Uhr

Dirk von Suchodoletz

Institut für Informatik/Rechenzentrum, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Pub-Lecture

Jede Konferenz lebt von den vielen Möglichkeiten sich zu vernetzen. Damit dies im digitalen Rahmen nicht untergeht, findet am Donnerstag, den 9. September 2021 eine Pub Lecture statt. Ohne Krawatte, aber mit Kneipengetränk, das sich die Teilnehmenden nach eigenem Gusto zubereiten können, wollen wir die Stimmung einer Kneipe emulieren.

Nach dem Vortrag von Dr. Dirk von Suchodoletz besteht die Möglichkeit, den Abend in unserer digitalen Bar auf Gather ausklingen zu lassen.

Abstract

Der Vortrag schlägt einen Bogen von den Versuchen einer Datenrettung von knapp 50 Jahre alten Datenträgern eines längst vergessenen Forschungsprojekts über laufende Bemühungen und zukünftige Herausforderungen, die aus dem digitalen Mobilzeitalter resultieren. Je älter und proprietärer Datenträger sind oder je jünger, kompakter und besser geschützt Smartphones und andere Mobilgeräte – der Aufwand einer Datenwiederherstellung und erfolgreichen Interpretation steigt und kann Teile unseres digitalen Erbes gefährden ebenso wie ein unkontrollierter Digitalmarkt.

Dirk von Suchodoletz

Dirk von Suchodoletz ist gegenwärtig Leiter der Abteilung eScience des Rechenzentrums, nachdem er die Position eines Dozenten und leitenden Wissenschaftlers an der Professur für Kommunikationssysteme am Institut für Informatik der Universität Freiburg innehatte. Neben seinen Tätigkeiten im Bereich groß angelegte Forschungsinfrastruktur des Rechenzentrums betreut er Studierende, die in der Abteilung eScience forschen oder an Entwicklungen oder Projekten innerhalb des NFDI arbeiten, wie zum Beispiel dem BioDaten-Projekt oder dem DataPLANT-Konsortium. Seine gegenwärtigen Forschungsinteressen umfassen Operationsmodelle von großen Hochleistungsrechnersystemen und Cloud Computing, strategische Entwicklungen im Bereich des Forschungsdatenmanagements, so wie Langzeitzugriff auf digitale Objekte (FAIR-Prinzipien). Den Schwerpunkt legt er dabei auf Langzeiterhaltung in verschiedenen Kontexten, umfassende Computing-Umgebungen, zuverlässige Emulation, Automatisierung von Erhaltungsprozessen, digitale Softwarearchivierung und skalierbare Referenzumgebungen für Endbenutzerzugriff auf diverse Materialien.